Mickey's Very Mery Christmas Trip

torstendlp Administrator
Teammitglied
Heute Abend haben wir sehr lecker in der Skipper Canteen gegessen.

Die Skipper Canteen bleibt unsrer Meinung nach eines der Highlights im Magic Kingdom.
Tolles Theming, amüsantes Zusammenspiel mit der Klassiker-Attraktion Jungle Cruise, Cast Member, die richtig in ihrer Rolle aufgehen und nicht zuletzt natürlich gutes Essen!

Jederzeit eine Empfehlung wert!

Ganz anderes Thema noch:
Was hier leider immer mehr überhand nimmt, ist die Unsitte, Hunde, die dafür gar nicht ausgebildet sind, die man aber nicht zu Hause bzw. beim Sitter lassen möchte, als "Service Dogs" im Bereich der "Emotional Support Animals" zu deklarieren und wie sehr das leider akzeptiert wird bzw. auf Grund der gesetzlichen Regelungen akzeptiert werden muss.

Die Anzahl der Hunde in den Parks hat sich in seit unserem letzten Besuch sicher verfünffacht. Nicht, was traditionelle und gerechtfertigte Assistenzhunde angeht, sondern vielmehr unausgebildete Kleinhunde a la Chihuahua, Pekinese etc. die dann den ganzen Tag in Kinderwagen rumgefahren oder in Handtaschen bzw. an Gurten durch den Park getragen werden und entsprechend am Abend vollkommen überreizt, gestresst und überfordert von den Menschenmassen, Gerüchen und Eindrücken sind (was ein tatsächlich auf solche Situationen trainierter Assistenzhund eher nicht wäre).

Das führte zum Beispiel gestern Abend in der Monorail zu einem unschönen Erlebnis.
Zwei Frauen mit je zwei Chihuahuas saßen im Abteil neben uns und ließen ihre Hunde auf der Sitzbank liegen. Die Hunde waren offensichtlich total überreizt, haben am ganzen Körper gezittert und haben jeden anderen Gast, der in das Abteil einsteigen wollte wie irre angekläfft.

Ein Cast Member hat die Frauen höflich darauf hingewiesen, dass das so nicht akzeptabel wäre und außerdem die Hunde auf dem Boden sein müssten und nicht auf der Bank liegen dürften. Daraufhin ist die eine der beiden komplett ausgetickt, hat den Cast Member mit Worten und Gesten aufs Unflätigste beleidigt und ihm klar gemacht, er solle sich um seine Dinge kümmern, das ginge ihn nichts an.

Letztlich hat der Klügere, also der Cast Member, nachgegeben, um die Situation nicht eskalieren zu lassen. Sonst hätte er nur die Security rufen können, hätte damit aber die Abfahrt der Monorail für alle sich normal verhaltenden Gäste unnötig verzögert.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Inzwischen sind wir im Art of Animation angekommen und ich bin positiv überrascht.
Von außen und die öffentlichen Bereiche kennen wir ja schon und da hat sich meine Meinung zu den Gebäuden mit den Zimmern nicht geändert, aber vom Zimmer.

Gefällt mir deutlich besser, als auf den offiziellen Bildern, weil es zwar immer noch etwas arg bunt ist, aber nicht so grell und quietschig wie ich von den Bildern befürchtet hatte.
Und es kommt sogar Disney-Feeling auf :)

Bei Facebook haben wir auch 2 Live-Videos mit Rundgang durchs Zimmer und den Ariel-Bereich:
https://facebook.com/story.php?story_fbid=722577188114321&id=441689516205514

https://facebook.com/story.php?story_fbid=353717302123615&id=441689516205514


 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Heute Abend haben wir unserem Disney Vacation Club Home Resort, dem Disney's Old Key West Resort einen Besuch abgestattet.

Es fühlt sich direkt wieder richtig nach zu Hause an, wenn man schon an der Pforte mit "Welcome Home" begrüßt wird.
Es ist und bleibt unserer Meinung nach einfach das schönste der Hotels von Walt Disney World.

Zum Essen waren wir bei Olivia's Café, haben einen tollen Abend verbracht und in Erinnerungen geschwelgt.
Die (natürlich sehr kleine und unwahrscheinliche) Hoffnung, durch einen großen Zufall wieder Bill als Kellner zu bekommen, der uns vor zwei Jahren einen total in den Sand gesetzten Tag mit viel guter Stimmung und Spaß gerettet hatte und der bisher der beste Kellner war, den wir in WDW hatten, hat sich leider nicht erfüllt.

Wir können es schon jetzt kaum abwarten, ab September wieder für 3 Wochen im Old Key West zu sein!

Einen kleinen Schreck gab es, als wir aus dem Hauptgebäude rauskamen. Dort standen zwei Feuerwehrwagen, 2 Rettungswagen, Sheriff und Disney Security mit Blaulicht und jede Menge Rettungs- und Sicherheitskräfte liefen rum.

Grund war wohl ein riesiges Wohnmobil, das ausgebrannt war, während wir beim Essen waren.

 
MadameMim1969 Cast Member
Ich habe mich noch nie richtig mit WDW auseinandergesetzt, und somit auch nicht mit den Hotels dort, aber das hier sieht wirklich sehr schön aus. Gefällt mir 1000 Mal besser als euer derzeitiges Domizil. Ich kann verstehen, dass ihr euch sehr auf euren Aufenthalt dort im nächsten Jahr freut.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Einfach nur wow! Wir hatten gerade einen sensationellen Abend im neuen Restaurant Sebastian's Bistro im Caribbean Beach Resort mit einem der sicherlich Top3-Erlebnisse, die wir je mit Cast Membern gemacht haben.

Aber fangen wir von vorne an. Wir hatten uns vor einigen Wochen, nach den hervorragenden ersten Berichten kurz nach der Eröffnung von Sebastian's, dazu entschieden, das Restaurant noch zu reservieren.
Und das war eine perfekte Entscheidung.
Von Anfang an war es ein toller Abend. Der Empfang war super, die Cast Member sehr sehr freundlich.

Das Restaurant wirkt sehr klar gestaltet, ohne aber den karibischen Touch vermissen zu lassen. Die Atmosphäre kommt perfekt rüber und es ist alles sehr schön gestaltet und stimmig.

Das Essen war der Hammer - nachdem wir inzwischen ja auch etliche der deutlich teureren Signature-Restaurants in Walt Disney World erlebt haben, müssen wir sagen, dass Sebastian's da ganz ganz vorne mitspielt, obwohl es kein Signature ist. Vielleicht war Jiko in der Animal Kingdom Lodge noch etwas besser, vielleicht sind beide aber auch gleichauf.
Die Gerichte waren teilweise richtige Geschmacksbomben, die ihre Aromen nach und nach wunderbar entfalteten, um es mit Frank Rosin zu sagen: Gaumensex! Wirklich ganz großes Kino.

Der Service unseres venezuelanischen Kellners Miguel war perfekt, super nett, warmherzig und humorvoll.

Der Hammer kam aber nachdem wir fertig waren und gerade gehen wollten. Daniel vom Empfang des Restaurants, der uns schon sehr freundlich begrüßt hatte, wies uns darauf hin, dass wir gleich einen tollen Blick auf das zu "Illuminations - Reflections of Earth" gehörende Feuerwerk haben könnten, wenn wir es vom Steg vor dem Restaurant schauen würden. Ihm fiel aber auch sofort auf, dass es Dörthe in ihrem Cocktailkleid bei den nur noch knapp 10 Grad doch sehr kalt war, bot ihr seine Jacke an und legte ihr sie um.
Dann schaute er das Feuerwerk mit uns und unterhielt sich in den Pausen und danach mit uns über das Restaurant, das sehr individuelle Angebot abseits der ausgetretenen Pfade und er konnte das Feuerwerk inkl. der Weihnachtsergänzung moderieren und wies uns immer wieder begeistert auf besondere Elemente hin und zeigte dabei insgesamt einen Enthusiasmus für seinen Arbeitsplatz, wie man ihn selten erlebt und der ansteckend war.

Am Ende wurden wir von ihm und unserem Kellner Miguel noch sehr nett verabschiedet.

Es ist schwer, in Worte zu fassen, wie magisch sich dieser Abend und vor allem der Abschluss angefühlt hat und wie verzaubert wir waren. Ich kann das gerade nur sehr unzureichend in diesem Text rüberbringen, aber wir waren und sind beide auch eine Stunde danach noch richtig baff und regelrecht berührt, wieviel Freude, Begeisterung und Disney-Magie uns heute Abend vermittelt wurde - nicht nur durch das, was uns geboten wurde, sondern durch das, was die Cast Member im Sebastian's, was Miguel und insbesondere Daniel ausgestrahlt haben!
















 
Goofyfan Besucht die Disney University
Passt aber zu der übrigen "Eierdekoration" des Restaurants,vilt eine besondere Art Tannenzapfen.(Es gibt ja auch die komischen grünen Gurken ,als Weihnachtsschmuck).
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben