Tagestrip in das Disneyland Paris – Stress oder Spaß?
Du bist hier: Startseite / Disney Parks Blog / Reisetipps / Tagestrip per Bus nach Disneyland Paris – Stress oder Spaß?

Tagestrip per Bus nach Disneyland Paris – Stress oder Spaß?

Mickey-mit-Koffer-vor-Bus

Wer kennt es nicht: Nach dem Disneyland ist vor dem Disneyland. Kaum ist man auf der Rückreise werden Pläne für den nächsten Aufenthalt geschmiedet. Angebote werden überprüft und Urlaubstage zusammengekratzt. Gefühlt dauert es jedoch immer viel zu lange, bis der nächste Besuch vor der Tür steht. Eine gute Möglichkeit, die Wartezeit zu verkürzen, sind Tagesausflüge. Wer nicht gerade um die Ecke wohnt und mit der Metro ins Disneyland fahren kann (was vermutlich die wenigstens betrifft, die hier mitlesen) steht schnell vor der Entscheidung, wie man an den Ort der Träume kommt.
Eine Möglichkeit, die von unserer Autorin im Laufe des Fanlebens vielfach getestet wurde, ist eine organisierte Busreise.

Mit dem Bus ins Disneyland Paris

Es hört sich einfach an. Einsteigen, losfahren, eine tolle Zeit am magischsten Ort der Welt verbringen und danach wird man mit dem Bus wieder glücklich und zufrieden zu Hause abgesetzt. Doch stimmt diese Vorstellung mit der Realität überein? Was gibt es zu beachten? Wie läuft ein Tagestrip eigentlich ab? Wir haben für Euch einmal genauer hingeschaut und unsere Erfahrungen zusammengefasst.

Wie komme ich an eine organisierte Busreise?

Musste man früher Reisekataloge lokaler Anbieter wälzen, werden Tagesreisen mit dem Reisebus in das Disneyland Paris heutzutage online angeboten. Anbieter bewerben ihre Angebote in Fangruppen und sozialen Medien. Hier sind dann praktischerweise oft auch Bewertungen und persönliche Empfehlungen zu finden. Aber auch auf verschiedenen Reiseportalen findet man immer wieder Angebote für das Disneyland Paris. Natürlich gibt es auch weiterhin viele lokale Busunternehmen die Ihre Reisen in Kataloge oder Zeitungen bewerben. Es lohnt sich oft auch hier einmal ein Blick reinzuwerfen. Gerade zu Silvester ist das Disneyland Paris ein beliebtes Ausflugsziel und findet sich auf vielen Portalen wieder.

Augen auf bei der Wahl des Anbieters!

Wenn Ihr Euch für ein Unternehmen entschieden habt, ist es definitiv empfehlenswert, den Anbieter einmal kurz im Netz aufzurufen. In den letzten Monaten gab es immer wieder Berichte über Unternehmen die zum Beispiel ihre Passagiere stundenlang am Abholplatz stehen haben lassen und nie aufgetaucht sind und Kunden erst nach langem Rechtsstreit Ihr Geld zurück bekommen haben. Auch Erfahrungsberichte über schlechte Zustände der Busse oder abgesperrte Toiletten (bei einer Reisezeit von bis zu zehn Stunden) sind keine Seltenheit.
Natürlich findet man auf der anderen Seite auch viele gute Bewertungen und sollte dabei nicht vergessen, dass Menschen eher dazu neigen eine schlechte Kritik zu hinterlassen anstatt sich positiv über etwas zu äußern. Es währe aber allgemein sehr schade wenn Euer Disneylandtrip schon bei der Wahl des falschen Unternehmens scheitern würde und Ihr noch nicht einmal den Busbahnhof verlassen könntet.
Übrigens: Wir von dein-dlrp.de kooperieren mit Ates-Reisen.

Der Ablauf

So vielfältig das Angebot, so vielfältig auch der Umfang der Reiseleistungen. Der Klassiker sind Eintages-Touren, in deren Leistungsumfang die Busfahrt und meistens auch die Eintrittskarten enthalten sind.
Alternativ gibt es natürlich auch Mehrtagesfahrten bei denen eine oder mehrere Übernachtungen in einem Hotel meist außerhalb von Paris inklusive ist. Oft wird eine Mehrtagesfahrt mit ein wenig Sight-Seeing in Paris verbunden und Ihr könnt ein paar Stunden in der Stadt der Liebe verbringen bevor es wieder in Richtung Heimat geht.
Bei Eintages-Fahrten erfolgt die Fahrt über Nacht, so dass die Reisegruppe bei funktionierender Planung und ohne störende Einflüsse planmäßig bis zur Parköffnung im Disneyland ankommt.
In der Regel starten die Fahrten Freitags und der Samstag ist ganztags für den Parkbesuch eingeplant. Die Rückfahrt erfolgt oft nach Parkschluss und Illuminations, dem abendlichen Feuerwerk. Die Rückkehr erfolgt im Laufe des Sonntages.
In vielen Städten gibt es Zustiegsmöglichkeiten. Wann man in den Bus einsteigt, hängt von der Lage des eigenen Zustiegsortes und der Anzahl der anderen Haltepunkte ab.

Auf was solltet Ihr achten?

  • Disneyland Paris Illuminations AbendshowNicht jedes Busunternehmen plant die Ankunft zur Parköffnung und die Abreise nach Parkschluss, sodass Ihr die Abendshow und damit eines der vielen Highlights des Parks noch miterleben könnt. Gerade in den Sommermonaten, wenn der Disneyland Park bis 23 Uhr geöffnet hat, fahren viele Unternehmen auch schon früher Richtung Heimat. Informiert Euch also vorher beim Unternehmen wie der genaue Ablauf sein wird, wenn Ihr das Feuerwerk unbedingt live erleben wollt.
  • Mickey lehnt an KoffernDer Platz im Bus ist meist begrenzt. Packt daher nicht zu viel Proviant ein, aber denkt auch an die Rückreise. Oft ist es möglich, eine Tasche im Bus zu lassen, während Ihr die Parks unsicher macht. Die geschmierten Brote möchte aber vielleicht nach einer achtstündigen Fahrt und 14 Stunden in der Sommerhitze eines Busses niemand mehr essen. Überlegt Euch also schon vorher was Ihr mitnehmt. Auch ist nicht jedes Souvenir bustauglich und so müsst Ihr vielleicht das ein oder andere Mal Eure Kreditkarte im Geldbeutel stecken lassen. Plant Ihr den Kauf eines größeren oder sperrigen Artikels, ist es zu empfehlen, den Busfahrer vorher anzusprechen, um zu klären was möglich ist.
  • Achtet auf die Wahl der richtigen Kleidung und habt notfalls Wechselkleidung dabei. Ich sage immer, Disneyland im Regen ist besser als ein Tag auf der Arbeit, allerdings möchte ich nicht den ganzen Tag in nassen Klamotten rumlaufen. Denkt dabei natürlich auch daran, dass Ihr Wechselkleidung oder nasse Kleidung dann den ganzen Tag mit Euch herumtragen müsst. Alternativ kann man natürlich auch einen Rucksack bei der Gepäckaufbewahrung aufgeben, wenn man nicht allzu viel mit sich rumtragen möchte. Dieser Service ist allerdings kostenpflichtig, es sei denn man ist im Besitz bestimmter Jahreskarten.
  • Stellt Euch die Frage: Schafft Ihr einen X-Stunden Disney-Tag ohne Pause? Gerade mit kleinen Kindern kann so ein 14 Stunden Tag ohne Nachmittagspause im Hotel schon sehr anstrengend werden. In den Wintermonaten, wenn es sehr kalt ist, kann man sich zwar in den Shops oder Restaurants ein wenig aufwärmen gehen, aber man hat keinen festen Rückzugsort um sich einmal eben hinzulegen oder frisch zu machen.

Kosten

Dagobert Duck in Rock, Zylinder im Disneyland ParisDie Kosten für einen Tagesfahrt mit einem Reisebus hängen von verschiedenen Faktoren ab:
Der Grundpreis für die Fahrt berechnet sich in Abhängigkeit vom Zustiegsort. So kostet eine Fahrt ab Berlin in jedem Fall mehr als eine ab Frankfurt am Main, denn die Fahrt dauert einfach länger. Auch die Art des Tickets beeinflusst den Reisepreis. Häufig werden Tickets für nur einen Park mit Angeboten. Möchtet Ihr hingegen Parkhopper-Tickets haben, muss man hierfür einen Aufpreis zahlen. Je nachdem wie viel Zeit Ihr vor Ort verbringt oder wie sehr Ihr Euch schon in den Parks auskennt, macht dieser Aufpreis mal mehr oder mal weniger Sinn. Oftmals zahlen Erwachsene und Kinder unterschiedliche Preise. Auch Jahreskarteninhaber können natürlich so ein Angebot nutzen. Viele Unternehmen lassen mit sich sprechen und geben einen Rabatt, wenn man nur die Fahrt ohne Eintrittskarte für die Freizeitparks benötigt. In jedem Fall lohnt sich ein Preis- und Leistungsvergleich der verschiedenen Anbieter.

Für wen eignen sich die Tagesfahrt per Bus?

Grundsätzlich für jeden:

  • für Alleinreisende, für Pärchen, für Familien, für Freunde
  • für Disneyland-Neulinge zum Reinschnuppern
  • Jahreskarteninhaber
  • für die Dosis Disney-Magie zwischendurch, wenn die Wartezeit bis zum nächsten längeren Aufenthalt zu lang wird. Oder einfach, um dem Wochenende einen Sinn zu geben…
Stress oder Spaß? Die Antwort

Ganz klar: Ein Tagestrip ist beides: Stress, weil man einfach lange unterwegs ist. Selbst wenn man im Bus schlafen kann ist es ein Unterschied, ob man die Nacht im eigenen Bett oder auf einem Sitz in einem Reisebus verbringt. Jeder Mitreisende hat eine eigene Auffassung von Lautstärke und Platzempfinden und so ist man auf gegenseitige Rücksichtnahme angewiesen. Aber unter Gleichgesinnten klappt das in der Regel meistens gut.
Der Spaß setzt spätestens dann ein, wenn man das Schild zur Ausfahrt Nummer 14 entdeckt und das Ziel der Reise nicht mehr lange auf sich warten lässt. Und wenn Abends die Souvenirs herumgezeigt und die Erlebnisse ausgetaucht werden, fühlt man sich im Kreise Gleichgesinnter angekommen.

Persönliches Fazit

Ein Tagestrip mit einem Reisebus ist eine gute Möglichkeit, um nach Disneyland Paris zu kommen, ohne selbst für die Fahrgelegenheit sorgen zu müssen. Einsteigen, abschalten und nach Parkschluss zurückgefahren werden anstatt sich übermüdet selbst ans Steuer setzen zu müssen, bringt für Alleinreisende sowie für Paare, Freunde und Familien einen echten Mehrwert.
Für Einzelreisende oder Alleinerziehende mit Kind sind Bus-Trips noch dazu eine gute Möglichkeit, sicher in der Gemeinschaft zu reisen. Am Ende vom Abend wird niemand zurückgelassen.

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 21. April 2019 um 14:00 Uhr veröffentlicht und wurde unter Reisebericht, Reisetipps, Tag im Park abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Sitemap Nützliche Informationen

©2019 dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und
ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.