Pinkerbell goes Disneyland Kalifornien & Aulani – Die Planung Teil 2
Du bist hier: Startseite / Disney Parks Blog / Reisebericht / Pinkerbell goes Disneyland Kalifornien & Aulani – Die Planung Teil 2

Pinkerbell goes Disneyland Kalifornien & Aulani – Die Planung Teil 2

Aulani und Disneyland KalifornienEs sind nur noch wenige Tage bevor wir in den Flieger steigen werden, um über den großen Teig zu fliegen. In den letzten Wochen hat sich viel getan in der Planung und ich kann es kaum noch erwarten, endlich unseren Urlaub anzutreten.

Ein pinkertastischer Weihnachtsurlaub

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an den ersten Teil, wenn nicht könnt Ihr ihn hier nachlesen. Dort habe ich Euch über die Grundidee des Urlaubs und ein paar allgemeine Informationen zu Aulani erzählt.
Heute möchte ich Euch ein wenig mehr über die Details zu unserem Urlaub erzählen. Wo werden wir wohnen, welche Ausflüge haben wir gebucht und was kostet so ein Urlaub überhaupt?

Disneyland Kalifornien

SchlossIch freue mich schon riesig auf das Disneyland! Erst recht zur Weihnachtszeit.
Vor kurzem wurden die ganzen Leckereien veröffentlicht, die man im California Adventure während der Weihnachtszeit vernaschen kann, und beim Durchschauen hätte ich am liebsten in mein Handy gebissen! Aber fangen wir einmal ganz von vorne an.

Hotel, Flug und Anreise

Da einige von Euch gefragt haben, möchte ich hier einmal auf die „Basics“ eingehen.

Fliegen werden wir mit KML/Delta via Amsterdam nach LAX und zurück. Lustigerweiße habe ich die Flüge gebucht, als ich im Mai im Disneyland Paris gerade auf dem InsidEars Event war. Dort flatterte eine E-Mail rein, dass der Preis gerade auf unschlagbare 550€ pro Person gefallen war. Also schnell die Kreditkarte gezückt und Flüge für Dezember gebucht.

Hoteleingang

Foto: ©The Anaheim Hotel

Unser Hotel wird das Anaheim Hotel sein. Dort werden wir von Montag bis Freitag ein Doppelzimmer mit I-Aah und Buzz teilen und zahlen dafür 523$ (ca 460€) für 4 Nächte. Das Hotel liegt gleich auf der anderen Straßenseite des Parks und ist nur wenige Gehminuten entfernt. Frühstück ist nicht inklusive, aber nebenan gibt es ein iHop, McDonalds und Co. Da wir alle vier eh nicht so die Frühstücksmenschen sind, ist das auch nicht so schlimm für uns. Wir wollten nur eine günstige, aber saubere Unterkunft, die nah am Park ist.

Der Flughafen LAX liegt ca 40 Minuten vom Disneyland entfernt. Anders als im Walt Disney World gibt es kein kostenloses Shuttle, das man dort nutzen kann. Da für uns auch ein Road-Trip nach Las Vegas ansteht, lag es also auf der Hand, einen Mietwagen zu buchen. I-Aah und Buzz haben die US-Seiten durchgeschaut und ich die deutschen und letztendlich haben wir uns für ein deutsches Angebot via Alamo entschieden. Der Mietwagen für eine Woche inkl. drei Zusatzfahrer und allen Kilomentern, Versicherung, etc kostet uns 160€.

Die Tickets werden wir etwas vergünstigt bekommen. Da I-Aah und Buzz dem amerikanischen Militär angehören, sind die beiden so lieb uns mit Tickets auszuhelfen. Vielen lieben Dank an die zwei an dieser Stelle – Ihr seid die Besten!

Let it snow, let it snow, can we go?

Gut, die Basics haben wir nun, doch wie sieht unsere Planung für die Parks eigentlich aus?
Nach etlichen Besuchen im Disneyland Paris und der notwendigen „Überplanung“ vom Walt Disney World bin ich froh, dass man das Disneyland Anaheim viel entspannter angehen kann!

Donald mit SurfboardWir haben genauer gesagt nur zwei Essensreservierungen. Einmal für das Blue Bayou-Restaurant am ersten Abend und das Surfs Up Charakter-Frühstück mit Donald und Stitch am Freitag, bevor wir nach Las Vegas fahren. Die restlichen Tage möchten wir die Quick Service Restaurants ausprobieren und uns an den Weihnachtsständen im California Adventure durchfuttern. Bei gefühlt 20 verschiedenen Churro Varianten wäre ein Table Service-Dinner jeden Abend doch nur Verschwendung, oder?

Vor Ort werden wir dann auch noch den MaxPass für 10$ zubuchen, um möglichst alle Rides und Attraktionen in den drei Tagen zu schaffen und natürlich die Bilder zu haben. Bis jetzt ist geplant, dass wir Dienstag den Disneyland Park unsicher machen, Mittwoch California Adventure und Donnerstag noch einmal die Highlights. Wir haben allerdings Hopper Tickets, können also jederzeit die Parks nach unserem Belieben wechseln.
Da ich nicht viele „Must-Do´s“ auf meiner Liste habe, die zeitlich geplant werden müssen, lassen wir uns da einfach etwas treiben.

Und um Euch jetzt ein wenig neidisch zu machen, zeige ich Euch jetzt ein Mal, welche Leckereien uns dort in den drei Tagen alles erwarten werden. Das Tolle ist übrigens, dass man für 54$ einen Pass (Sip and Savor Pass) kaufen kann, mit dem man 8 der Snacks probieren kann – doch wie soll man sich hier nur entscheiden können?

Aulani

Blick auf Pool und MeerFür die meisten ist „Aulani – a Disney Resort and Spa“ ja ein weniger bekanntes Reiseziel. In meinem ersten Bericht habe ich ja schon einige Hintergrundinformationen über das Resort erzählt, daher werde ich gleich zu den wichtigen Teil der Reise kommen.

Hotel, Flug und Anreise

Wir fliegen von LAX nach HNL und zurück für knapp 680€ pro Person, Dauer des Fluges ca. 6 Stunden! Schon irre, oder? Ein Flug innerhalb der USA kostet mehr als ein Flug von Europa in die USA und dauert (gefühlt) genau so lange.
Aulani ist an sich ein sehr teures Hotel und man gibt gut und gerne um die 600$ pro Nacht aus. Man kann allerdings mit dem Mieten von DVC-Punkten (Disney Vacation Club) richtig sparen. So konnte ich ein 1-Schlafzimmer-Apartment mit Gartenblick für 320$ buchen.
Die ersten paar Tage werden wir bei I-Aah und Buzz wohnen, bis wir dann für eine Nacht umziehen werden.
Da wir DVC-Punkte gemietet haben, bezahlen wir keine Parkgebühren. Wir werden wahrscheinlich mit dem Auto von I-Aah und Buzz dort gleich in der Früh ankommen (ca. 30 Minuten Fahrtzeit) und natürlich so lange wie möglich bleiben.

Aloha

Aulani ist allgemein betrachtet ein Hotelresort mit einem Touch von Disney. Viele buchen das Resort und planen von dort aus ihre Unternehmungen und Ausflüge.
Wir machen es ein wenig anders. Wir werden die zwei Tage ausgiebig nutzen um das Resort zu genießen und werden die Ausflüge in den restlichen zwei Wochen unternehmen, die wir auf Hawaii verbringen.

MinnieWir haben für unser Abendessen das „Makahiki — The Bounty of the Islands Charakterdinner“ gebucht, welches drei Mal wöchentlich stattfindet. Dabei könnt Ihr Charaktere wie Stitch treffen und Euer Abendessen wird vom „Onkel“ begleitet, der auf musikalischer Weise eine Geschichte erzählt. Ich bin schon sehr gespannt darauf.

Ich habe lange überlegt, ob ich für das Frühstück im AMA AMA buchen soll, welches das zweite Restaurant ist, das Charakter-Frühstück anbietet, oder ob wir lieber unser Frühstück im Ulu Cafe selbst zusammenstellen sollen. Letztendlich habe ich mich für das Ulu Cafe entschieden. Dort gibt es Dinge wie Sandwiches, Muffins, Getränke, etc. zu „normalen“ *hust* Disney Preisen und nicht wie im AMA AMA für knappe 25$ für ein Omlette.

PoollandschaftDas Programm für Aulani wird Wöchentlich online veröffentlicht. Neben sportlichen Aktivitäten wie Yoga (wer tut sowas denn freiwillig im Urlaub?!?) werden viele Dinge für Kinder und Jugendliche angeboten aber auch Erwachsene kommen auf ihre Kosten.
Ich hoffe zum Beispiel einen Platz im Ukulele-Kurs zu bekommen und natürlich möchte ich den Poolbereich ausgiebig nutzen. Es gibt dort zum Beispiel einen Infinity-Pool, der nur für Erwachsene zugänglich ist.

In Aulani kann man aber auch die Disney-Charaktere treffen. Dazu muss man allerdings jeden Morgen eine Hotline anrufen, die einem verrät, welcher Charakter wo zu welcher Zeit anzutreffen ist. Ich hoffe am Check-In wird man mir das verraten können, denn unser Zimmer wird erst am Nachmittag verfügbar sein.

Ausflüge und Aktivitäten

WasserfallOahu ist eine wunderschöne Insel auf der es nie langweilig wird.
Wir haben uns entschieden ein Luau im Paradise Cove zu buchen (statt Aulani), da dort auch Alkohol ausgeschenkt wird. Zudem werden wir eine UTV (leider war die ATV Tour schon ausgebucht) durch die berühmten Filmszenen von Jurassic Park und Co. unternehmen.
Mein Freund möchte unbedingt einen Vulkan sehen (ironisch, denn die Insel ist ja genau genommen ein Vulkan), also werden wir einen Morgen eine kleine Wanderung auf den Diamond Head machen.
Wir werden uns ein Boot mieten, um auf das Meer zu fahren und angeln und schnorcheln zu gehen, um dann abends auf einen angemieteten Campingplatz ein Lagerfeuer machen zu können und dort unsere (hoffentlich) gefangenen Fische frisch brutzeln zu können.

Dann ist da natürlich noch Weihnachten und Silvester. Ich bin schon gespannt wie es sein wird Weihnachten bei knapp 30°C unter Palmen zu verbringen.

pinker-News

Ich weiß es wird definitiv ein einzigartiger Urlaub werden und ich freue mich schon riesig darauf, dass es bald losgeht!

Seid also dabei, wenn ich in wenigen Tagen von unserem Facebook Account live berichten werde. Jedes Mal, wenn ein Post mit [pinker-News] beginnt, ist das das Zeichen dafür, dass nun ein Live-Bericht aus Anaheim oder Aulani folgt. Haltet also danach Ausschau um nichts zu verpassen 😉

Eure Pinkerbell

Der Beitrag wurde am Montag, den 03. Dezember 2018 um 12:00 Uhr veröffentlicht und wurde unter Disneyland Resort (Anaheim), Reisebericht abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Sitemap Nützliche Informationen

©2019 dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und
ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.