Iron Man - Character Safari – Teil 36 • dein-dlrp.de Disney Parks Blog
Du bist hier: Startseite / Disney Parks Blog / Aktionen / Iron Man – Character Safari – Teil 36

Iron Man – Character Safari – Teil 36

Marvel Superheld Iron Man im DisneylandEr ist der Superheld des Marvel Cinematic Universe, mit dem alles begann. Passend zur „Marvel Saison der Superhelden“, wird es Zeit den exzentrischen Multimilliadär mal etwas genauer zu betrachten.

Iron Man im Comic

Iron Man wurde als Comicfigur von Stan Lee und Larry Lieber erschaffen, sowie den Zeichnern Don Heck und Jack Kirby. Der erste Auftritt war in dem Comic Tales of Suspense #39 im März 1963. 1968 erhielt Iron Man seine eigene Reihe mit dem Titel Iron Man, die bis 1996 fortgesetzt wurde.
In den Comics, wie auch im Film, ist Iron Man das Alter Ego des Multimilliardärs Anthony Edward „Tony“ Stark. Dieser übernimmt den Familienbetrieb Stark Industries, nachdem seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Stark Industries ist ein Technologie-Konzern, der, unter anderem im Auftrag der US-Regierung, Waffensysteme entwickelt.

Nach ihrem ersten Erscheinen 1963 trat die Figur häufig in der Reihe Tales of Suspense, in 13- bis 18-seitigen Geschichten, auf. Ab 1968, als die Reihe in Captain America umbenannt wurde, trat sie in Iron Man and Sub-Mariner auf und bekam eine eigene Reihe mit dem Titel The Invincible Iron Man. Diese erreichte bis 1996 einen Umfang von 332 Heften. Außerdem erschienen diverse Sonderhefte mit Iron Man. Nach 1996 trat er in kürzeren Reihen wie Iron Man: The Iron Age und Iron Man: Bad Blood auf. 2005 begann eine Reihe mit Ultimate Iron Man, einer Neuinterpretation der Figur.

Iron Man im Film

Am 01.Mai 2008 startete Iron Man erstmals in den deutschen Kinos und ebnete damit den Weg für alle anderen Superhelden des Marvel Cinematic Universe. Bis heute ist Iron Man die beliebteste Marvel Figur. Keiner schafft es mit seinen Einzelfilmen mehr Kinobesucher in die Säle zu locken.

Iron Man

Der Rüstungsindustrielle, Multimilliardär und Playboy Tony Stark präsentiert in Afghanistan sein neuartiges Raketensystem namens „Jericho“. Auf dem Rückweg zum Flughafen überfällt die Terrororganisation „Zehn Ringe“ seinen Konvoi. Stark wird durch eine Rakete seines eigenen Unternehmens, Stark Industries, schwer verletzt und gerät in Gefangenschaft. Ein Mitgefangener namens Yinsen führt eine Notoperation an Stark durch, in dessen Körper durch die Raketenexplosion Metallsplitter eingedrungen sind. Ein in die Brust eingepflanzter Elektromagnet soll verhindern, dass die Splitter sein Herz erreichen und ihn töten.

Raza, einer der Anführer der „Zehn Ringe“, und sein Handlanger Abu Bakaar fordern von Stark unter Folter den Nachbau seines „Jericho“-Raketensystems für seine Freiheit. Da Stark jedoch ahnt, dass sie ihn nach der Fertigstellung töten würden, geht er nur zum Schein auf die Forderung ein, konstruiert stattdessen mit Hilfe von Yinsen zunächst eine Miniatur-Version des Jahre zuvor von seinem Vater erfundenen „ARK-Reaktors“, der den Elektromagneten in seiner Brust ersetzt. Anschließend bauen die beiden heimlich eine mit Waffensystemen ausgestattete High-Tech-Rüstung, die vom Reaktor in Starks Brust betrieben wird und ihm die Flucht ermöglichen soll. Da die Terroristen misstrauisch werden, bevor die Rüstung einsatzfähig ist, opfert sich Yinsen, um Stark die nötige Zeit zu verschaffen. Mit Hilfe der Rüstung gelingt es Tony, den Waffenvorrat seiner Entführer zu zerstören und zu fliehen, jedoch geht dabei die Rüstung zu Bruch. Nachdem er die Überreste in der Wüste zurückgelassen hat, wird Stark von amerikanischen Truppen gefunden, die ihn in die USA zurückbringen.

Noch am Tag seiner Rückkehr beruft Tony eine Pressekonferenz ein, bei der er bekannt gibt, dass sich sein Unternehmen aus dem Waffengeschäft – bis dahin das Hauptgeschäftsfeld von Stark Industries – zurückziehen wird. Dies gefällt Obadiah Stane, einstigem Weggefährte von Tonys verstorbenem Vater Howard und stellvertretender Geschäftsführer von Stark Industries, jedoch überhaupt nicht. Stane rät Tony, sich aus der Öffentlichkeit fernzuhalten, stellt aber hinter dessen Rücken Tonys Entscheidungsfähigkeit infrage und versucht, ihn von der Konzernführung auszuschließen. Derweil entdecken Mitglieder der „Zehn Ringe“ unter Führung von Raza die Überreste von dessen Rüstung in der Wüste.
Bald darauf erfährt Tony, dass Stane hinter seinem Rücken illegal Waffen verkauft hat – auch an seine Entführer, deren weitere Verbindung zu Stane noch nicht bekannt war. Um den Schaden, den seine Waffen angerichtet haben, wiedergutzumachen, entwickelt Tony eine verbesserte Version seiner Rüstung sowie einen noch leistungsfähigeren ARK-Reaktor. Nach diversen Tests fliegt er in einer voll einsatzfähigen Rüstung nach Afghanistan zurück und befreit ein Dorf aus der Gewalt der „Zehn Ringe“. Während er Abu Bakaar den Dorfbewohnern überlässt und weitere von Stark Industries entwickelte Waffen zerstört, gelingt Raza die Flucht. Auf dem Rückflug wird Tony vom US-Militär entdeckt und von zwei F-22-Jagdflugzeugen abgefangen. Beim Versuch, seine Verfolger abzuschütteln, bringt er versehentlich eines der beiden Flugzeuge zum Absturz, kann aber den Piloten retten. Um sich selbst einer weiteren Verfolgung durch das US-Militär zu entziehen, enthüllt Tony seinem Freund, Lt. Colonel James „Rhodey“ Rhodes, dass er selbst in der Rüstung steckt.

Agents of S.H.I.E.L.D – das Scharnier des Marvel Cinematic Universe

Mittlerweile interessieren sich auch die Behörden für die Umstände von Tonys Flucht aus der Gewalt seiner Entführer. Phil Coulson, Agent des Geheimdienstes namens „Strategische Heimat-Interventions-, Einsatz- und Logistik-Division“, kann jedoch zunächst von Tonys persönlicher Assistentin „Pepper“ Potts abgewimmelt werden. Nach seiner abermaligen Rückkehr aus Afghanistan wird Tony beim Versuch, sich seiner Rüstung zu entledigen, von Pepper überrascht, die er daraufhin in sein Geheimnis einweiht.
In der Zwischenzeit begibt sich Stane nach Afghanistan, wo er Raza, den er seinerzeit selbst auf Tony angesetzt hatte, die sichergestellte Rüstung abnimmt und ihn und seine Leute beseitigen lässt. Zurück in den USA lässt er die Wissenschaftler von Stark Industries auf Grundlage von Tonys erster Rüstung eine verbesserte, größere Rüstung bauen, jedoch gelingt es den Wissenschaftlern nicht, den ARK-Reaktor zu verkleinern, um die Rüstung mit einer Energiequelle auszustatten. Derweil hat sich Pepper auf Tonys Geheiß in dessen Büro begeben und auf dem Firmencomputer nicht nur die Pläne für Stanes Rüstung entdeckt, sondern auch ein Video, das beweist, dass Stane den Anschlag auf Tonys Leben beauftragt hatte. Als Stane Pepper dabei überrascht, gelingt ihr mit Hilfe von Agent Coulson die Flucht aus der Firmenzentrale, doch bevor sie Tony warnen kann, hat Stane Tony in dessen Wohnung aufgelauert, ihn gelähmt und den ARK-Reaktor aus der Brust entwendet. Da Pepper entgegen Tonys Anweisung das Vorgängermodell des Reaktors nicht zerstört hat, setzt er es sich wieder in die Brust ein, um sein Leben zu retten.
Coulson hat derweil Verstärkung angefordert, und gemeinsam mit Pepper verschaffen sich die Agenten Zugang zu Stanes Labor. Stane ist es jedoch mittlerweile gelungen, mit Hilfe des gestohlenen ARK-Reaktors seine Rüstung in Gang zu setzen. Bevor er Pepper töten kann, stellt sich ihm Tony in seiner eigenen Rüstung entgegen. Obwohl der ältere Reaktor in Tonys Brust kaum in der Lage ist, seine aktuelle Rüstung mit Energie zu versorgen, gelingt es Tony, Stanes Rüstung durch einen Trick vorübergehend kampfunfähig zu machen. Als er schon glaubt, Stane besiegt zu haben, greift dieser erneut an. Tony, dessen Energiereserven fast aufgebraucht sind, weist Pepper an, den großen ARK-Reaktor im Labor von Stark Industries zum Überladen zu bringen. Die dadurch freigesetzte Energie zerstört die Schaltkreise von Stanes Rüstung, woraufhin er mitsamt seiner Rüstung in den Reaktor stürzt, der daraufhin explodiert.
Am nächsten Tag soll Stark auf Anweisung von Agent Coulson, dessen Behörde sich mittlerweile schlicht „S.H.I.E.L.D.“ nennt, auf einer Pressekonferenz eine vorbereitete Erklärung verlesen, der zufolge der von Kameras gefilmte „Iron Man“, wie er von der Presse genannt wird, ein Leibwächter sei. Stattdessen verkündet Tony jedoch, er selbst sei Iron Man.

Iron Man 2

Der sterbende russische Wissenschaftler Anton Vanko verfolgt in Moskau, wie Tony Stark auf einer Pressekonferenz enthüllt, dass er selbst Iron Man ist. Mit seinen letzten Worten offenbart Vanko seinem Sohn Ivan, der ebenfalls Physiker ist, dass Starks Ruhm ihm hätte gebühren sollen. Ivan entdeckt in dessen Nachlass, Pläne für den ursprünglichen Arc-Reaktor (im ersten Teil noch mit „ARK-Reaktor“ übersetzt), den Anton gemeinsam mit Tonys Vater Howard Stark entwickelt hatte. Auf Grundlage der Pläne entwickelt Ivan seinen eigenen verkleinerten Arc-Reaktor und Plasmapeitschen, die vom Reaktor betrieben werden.

Superheld Iron Man im Disneyland ParisSechs Monate später eröffnet Tony Stark eine Neuauflage der einst von seinem Vater ins Leben gerufenen „Stark Expo“. Hinter seiner typisch egozentrischen Fassade versteckt er gesundheitliche Probleme, da das Palladium des Arc-Reaktors in seiner Brust, der ihn am Leben hält, langsam sein Blut vergiftet. Auch der künstlichen Intelligenz Jarvis gelingt es nicht, einen geeigneten Ersatz für das Palladium zu finden. Tony hält seinen Gesundheitszustand sogar vor seiner persönlichen Assistentin „Pepper“ Potts geheim. Auch von anderer Seite drohen ihm Probleme, da der Senat der USA von ihm fordert, die Iron-Man-Technologie dem Militär zur Verfügung zu stellen. Sein größter Kritiker, Senator Stern, vernimmt den Waffenproduzenten Justin Hammer, der nach dem Rückzug von Stark Industries aus dem Waffengeschäft nunmehr der neue Hauptlieferant des US-Militärs ist, sowie Tonys Freund, Lt. Colonel James Rhodes, als Zeugen, um Tonys Eignung als eigenständiger Verteidiger der USA vor Bedrohungen in Frage zu stellen. Im Gegenzug führt Tony dem Senat Filmmaterial vor, das zeigt, dass sämtliche Versuche, Iron Mans Rüstung nachzubauen – neben dem Iran und Nordkorea auch durch Hammer Industries – nicht einmal im Ansatz von Erfolg gekrönt sind. Selbstsicher verkündet Tony, er habe den Weltfrieden erfolgreich „privatisiert“.

Aufgrund seiner zunehmenden gesundheitlichen Beschwerden und weil er sich nicht länger mit dem Tagesgeschäft als Leiter von Stark Industries herumplagen will, entschließt sich Tony, die Geschäftsführung an Pepper abzutreten. Aus einer Laune heraus ernennt er die Notarin Natalie Rushman, die für die Rechtsabteilung von Stark Industries arbeitet, zu seiner neuen Assistentin. Bei einem Besuch des Historischen Großen Preises von Monaco entschließt sich Tony kurzerhand, selbst als Fahrer am Rennen teilzunehmen. Ivan Vanko, der sich als Streckenposten verkleidet auf die Rennstrecke begeben hat, greift jedoch die Teilnehmer mit seinen Plasmapeitschen an, darunter auch Tony. Nachdem Pepper und Tonys Chauffeur und Leibwächter „Happy“ Hogan zu Hilfe eilen und ihm den Koffer mit seiner kompakten Iron-Man-Rüstung bringen, siegt Tony nach einem anstrengenden Kampf, und macht Ivans Arc-Reaktor unschädlich.

Als Tony Ivan im Gefängnis besucht, erfährt er von diesem nicht nur, dass ihre Väter einander kannten und Ivan die Starks als Diebe betrachtet, sondern auch, dass Ivan von seinen gesundheitlichen Problemen weiß. Während Tony in die USA zurückkehrt, befreit Justin Hammer Ivan aus dem Gefängnis und lässt es so aussehen, als sei Ivan bei einer Explosion ums Leben gekommen. Hammer unterbreitet Ivan den Vorschlag, die von ihm entwickelten Kampfrüstungen zu verbessern, so dass sie gemeinsam Tony Stark vor der Öffentlichkeit und der Regierung der USA bloßstellen können. Tony findet derweil heraus, dass Anton Vanko, der einst aus der Sowjetunion in die USA geflohen war, und sein eigener Vater Kollegen gewesen waren, bis Vanko, der in Wahrheit eigene finanzielle Interessen verfolgt hatte, wieder abgeschoben wurde.

Agents of S.H.I.E.L.D – wiederholte Zusammenarbeit

In der Gewissheit, nicht mehr lange zu leben, feiert Tony eine große Geburtstagsparty, auf der er, stark alkoholisiert, in seiner Iron-Man-Rüstung viel Unsinn anstellt. Rhodes, der nicht länger gewillt ist, das selbstzerstörerische Verhalten seines Freundes mit anzusehen, legt daraufhin Tonys alte „Mark II“-Rüstung an und stellt Tony zur Rede. Nach einem Kampf, der Tonys Anwesen stark beschädigt, fliegt Rhodes in der Rüstung davon und übergibt sie dem US-Militär, das daraufhin Hammer beauftragt, die Rüstung mit neuer Bewaffnung auszustatten.
Derweil besucht Nick Fury, der Leiter des Geheimdienstes S.H.I.E.L.D., den verkaterten Stark, um ihn für ein geplantes Superheldenteam anzuwerben. Zu seiner Überraschung erfährt Tony, dass Natalie Rushman in Wahrheit Natasha Romanoff heißt und von S.H.I.E.L.D. bei Stark Industries eingeschleust wurde, um ihn zu überwachen. Romanoff spritzt Tony ein Mittel, das die Symptome seiner fortschreitenden Palladiumvergiftung vorübergehend unterdrückt. Um ein Heilmittel für seinen Gesundheitszustand zu finden, stellt Fury Stark unter Hausarrest und übergibt ihm diverse Unterlagen seines Vaters, darunter auch Probeaufnahmen des offiziellen Präsentationsfilms der Stark Expo 1974. Tony, der seinen verstorbenen Vater bis dahin nur als unnahbaren, gefühlskalten Menschen gekannt hatte, findet unter den Filmaufnahmen auch eine an ihn gerichtete Botschaft, in der Howard seinen Sohn als seine „größte Schöpfung“ bezeichnet und Tony dazu auffordert, das von ihm begonnene Werk zu vollenden.

Nach einem gescheiterten Versuch, sich bei Pepper zu entschuldigen und ihr die Wahrheit über seinen Gesundheitszustand mitzuteilen, entdeckt Tony durch Zufall das Modell des Geländes der 1974er-Expo. Zurück in seiner Werkstatt lässt er Jarvis eine holografische Kopie anfertigen. Schließlich erkennt er, dass es sich dabei um eine versteckte Botschaft, das Modell eines neuen Elements, handelt. Nachdem er in seiner Werkstatt einen „Prismabeschleuniger“ errichtet hat, gelingt es ihm damit, das Element zu synthetisieren. Kurz darauf erhält er jedoch einen Anruf von Ivan, der Tony wissen lässt, dass er noch am Leben ist und eine aufsehenerregende Aktion plant. Tony erkennt, dass dies vermutlich mit dem anstehenden Auftritt Justin Hammers auf der Stark Expo zusammenhängt. Ohne das neue Element vorher zu testen, setzt Tony es in seinen Arc-Reaktor ein und begibt sich in einer neuen Rüstung zur Expo.
Dort präsentiert Hammer derweil die von Ivan zu ferngesteuerten Drohnen umgerüsteten Kampfrüstungen, die „Hammer-Drohnen“, sowie deren Anführer, James Rhodes, in dessen umgebauter Rüstung. Als Tony eintrifft und Rhodes bittet, ihm bei der Evakuierung der Zuschauer zu helfen, übernimmt Vanko die Kontrolle über die Drohnen und Rhodes’ Rüstung und greift damit Tony und die Besucher an. Während Tony seine Gegner von den Zuschauern fortlockt, entlockt Agent Romanoff Hammer die Information, dass sich Vanko in seiner Fabrik befindet. Gemeinsam mit Happy Hogan begibt sich Romanoff dorthin und schaltet die Wachleute aus, muss jedoch erkennen, dass Vanko verschwunden ist. Dafür gelingt es ihr, einen Neustart von Rhodes’ Rüstung durchzuführen, sodass dieser die Kontrolle zurückerlangt und Tony im Kampf gegen die Drohnen helfen kann.

Nachdem sie die Drohnen zerstört haben, stellt sich ihnen Vanko in einer weiteren, mit verbesserten Plasmapeitschen ausgestatteten Rüstung entgegen. Es gelingt ihnen, Vanko zu besiegen und seine Rüstung kampfunfähig zu machen. Daraufhin löst Vanko einen Selbstzerstörungsmechanismus aus, der seine eigene Rüstung und die Drohnen in die Luft jagt. Tony und Rhodes fliehen, und in letzter Sekunde rettet Tony Pepper vor einer explodierenden Drohne.
Pepper, die des ständigen Stresses überdrüssig ist, beschließt ihren Rücktritt von ihrer Position als Geschäftsführerin von Stark Industries. Sie und Tony küssen sich, und Rhodes fliegt mit seiner Rüstung davon, ohne dass Tony versucht, ihn daran zu hindern.
Einige Zeit darauf präsentiert Nick Fury Tony die abschließende Bewertung seiner Tauglichkeit als Mitglied der „Rächer-Initiative“ durch Agent Romanoff. Während sie Iron Man als tauglich einstuft, gilt Tony Stark aufgrund seiner Persönlichkeit als untauglich. Stattdessen bietet Fury ihm eine Position als Berater an. Im Gegenzug erbittet Tony einen Gefallen, den Fury prompt erfüllt: Bei einer Ordensverleihung an Tony und Rhodes fällt Tonys größtem Kritiker, Senator Stern, die Aufgabe zu, die Verleihung durchzuführen.

Iron Man 3

Der Film beginnt mit einem Rückblick, der Tony Stark im Jahr 1999 in einer Silvesternacht auf einer Konferenz in Bern zeigt. Er trifft dort auf die Biologin Maya Hansen, die mit Extremis ein experimentelles Verfahren erfunden hat, um die menschliche DNS beliebig zu verändern. Er wird auf dem Weg zu ihrem Zimmer vom Wissenschaftler Aldrich Killian angesprochen, der ihm eine bahnbrechende Idee anbietet und ihm vorschlägt, seine neu gegründete Firma zu unterstützen. Stark wimmelt Killian ab und wendet sich dann Hansen zu, die ihm ihre Entdeckung vorführt.
In der Gegenwart wird die Welt von Terroranschlägen des mysteriösen Mandarin erschüttert, der immer wieder seine Botschaften über gekaperte Fernsehkanäle verbreitet. Starks Freund Colonel James Rhodes, in der Rüstung des Iron Mans auch bekannt als Iron Patriot, versucht mit Hilfe des Geheimdienstes, den Mandarin zu fassen. Stark leidet, bedingt durch die Alieninvasion in New York City (aus Avengers), unter spontanen Panikattacken bzw. einem posttraumatischen Stresssyndrom und findet in der Rüstung unbewusst seinen einzigen Schutz. Das neueste Modell dieses hochtechnologisierten Anzuges „Mark 42“ besitzt die Fähigkeit, sich auch über weite Strecken hinweg auf Abruf um seinen Besitzer zu hüllen oder falls nötig um einen Körper, den der Besitzer auswählt. Pepper Potts, die mittlerweile mit Stark zusammen lebt, ist von dessen Besessenheit für seine Anzüge wenig angetan.

Killian, der sich in den vergangenen Jahren äußerlich stark verändert hat, bietet Stark Industries eine Beteiligung am Extremis-Projekt an. Potts lehnt als Verantwortliche das Angebot ab, da sie die Gefahr sieht, Extremis sei als Waffe einsetzbar.
Happy Hogan, Sicherheitschef von Stark Industries, ist Killian gegenüber misstrauisch und verfolgt dessen Assistenten Eric Savin zum TCL Chinese Theatre. Savin übergibt einem unbekannten Mann einen Koffer. Als der Mann die im Koffer enthaltene Chemikalie zu sich nimmt, explodiert er, wodurch das Theater zerstört wird. Happy wird bei diesem Vorfall schwer verletzt. Wütend über die Verletzung seines Freundes droht Stark dem Mandarin, der sich für die Vorgänge verantwortlich zeigt, und fordert ihn zu einem Zweikampf heraus. Bei seinen anschließenden Nachforschungen findet Stark heraus, dass ähnlich mysteriöse Explosionen bereits stattfanden, bevor der Mandarin an die Öffentlichkeit getreten ist.
Am Tag darauf wird die Villa Starks von Kampfhubschraubern angegriffen. Um Potts zu retten, lässt Stark sie von seiner neuen Rüstung umhüllen, und so kann sie mit der ebenfalls anwesenden Hansen sicher das Haus verlassen, bevor Stark die Rüstung wieder zu sich ruft, um sich selbst zu retten. Aufgrund einer Fehlfunktion des Anzuges kann er den Angriff nicht kontern, sondern wird stattdessen nach Tennessee geflogen, wo der Anzug nach der Landung komplett versagt. Stark lernt in Tennessee den technikbegeisterten Jungen Harley kennen. Er erhält Zutritt zu einer Werkstatt und beginnt, seine Rüstung zu reparieren. Auch beginnt er mit Harleys Hilfe Nachforschungen über eine Explosion anzustellen, die sich früher in der Stadt ereignete und eindeutige Parallelen mit den Anschlägen des Mandarin aufweist. Stark wird dabei von zwei Agenten des Mandarins angegriffen, die über die Fähigkeit verfügen, ihre Körper stark aufzuheizen und Verletzungen zu regenerieren. Ihm gelingt es, die Angreifer auszuschalten.

Kurz darauf erfährt Stark den Hintergrund des Extremis-Projekts und der damit verbundenen Wirkungen: Ursprünglich hatte Maya Hansen das Virus entwickelt, um eine vollständige Regeneration von schweren Verletzungen zu bewirken, doch führte das Projekt in einigen Fällen zur explosiven Zerstörung der Patienten. Killian hat Hansen finanziell unterstützt, Extremis aber zu einer Waffe verwandelt. Die angeblichen Terroranschläge gingen auf die Extremis-bedingte Selbstzerstörung von Testpersonen zurück, die sich von dem medizinischen Projekt erhofften, kriegsbedingte Verkrüppelungen heilen zu lassen.

Mit Hilfe des wiedererweckten JARVIS, seines KI-Butlers, findet Stark den Aufenthaltsort des Mandarin heraus, muss jedoch feststellen, dass der angebliche Terrorist ein angeheuerter Schauspieler namens Trevor ist. Stark erkennt, dass Killian im Hintergrund alle Fäden zieht, wird jedoch von Savin gefangen genommen. Währenddessen lässt Killian Iron Patriot in Pakistan kidnappen, als dieser den Mandarin sucht; auch Pepper Potts wird nach einem Gespräch mit Hansen von Killian entführt und mit Extremis infiziert. Killian enthüllt nun seinen Plan, mit dem Extremis-Projekt an Macht zu gelangen, indem er durch Ermordung des Präsidenten den derzeitigen Vizepräsidenten als seinen Marionettenherrscher einsetzen und so die Unterstützung der Regierung erlangen will. Bei dem Versuch, Stark zu befreien, wird Hansen von Killian erschossen. Später kann Stark sich selbst und Rhodes mit seiner aus Tennessee herbeigerufenen Rüstung befreien.
Der mit Rhodes’ Iron-Patriot-Rüstung getarnte Savin erlangt Zugang zur Air Force One, wo er den US-Präsidenten entführt und zu Killian schickt. Stark gelangt auf die Air Force One und erschießt Savin. Einige Passagiere werden aus dem Flugzeug gesaugt, bevor dieses explodiert, doch Stark kann sie im Fallen abfangen und sicher im Wasser absetzen.
Stark und Rhodes versuchen, in das Versteck von Killian zu gelangen, werden jedoch entdeckt und sehen sich ohne ihre Anzüge einer Armee von Extremis-Soldaten gegenüber. Stark ruft alle zur Verfügung stehenden Iron-Man-Anzüge, an denen er in der letzten Zeit gearbeitet hat, zur Verstärkung. Die von JARVIS gesteuerten Anzüge können Killians Handlanger aufhalten, während Rhodes den Präsidenten aus der Gewalt seiner Entführer retten kann. Stark ist im Schutze eines Iron-Man-Anzuges im Begriff, Potts zu retten, muss jedoch mit ansehen, wie diese in ein Flammenmeer fällt und verloren scheint. Stark greift nun Killian an, ist jedoch Killians Extremis-Kräften gegenüber chancenlos. Kurz bevor Killian Stark ausschalten kann, wird er von Potts getötet, die dank Extremis den Sturz überlebt hat.

Durch den Beinahe-Verlust von Potts geläutert, entschließt sich Stark, sein Leben neu zu ordnen. Er weist JARVIS an, alle verbliebenen Iron-Man-Rüstungen zu zerstören, entfernt später das Extremis-Virus aus Potts Körper und unterzieht sich schließlich selbst einer Operation, bei der die Granatsplitter und sein Elektromagnet erfolgreich aus seiner Brust entfernt werden, wodurch der permanente Reaktor in seiner Brust nicht mehr notwendig wird. In seiner abschließenden Note „Ich BIN Iron Man“ stellt er aber klar, dass er seine Identität nicht ändern, sondern weiterhin als Iron Man kämpfen wird.

Iron Man in anderen Marvel Blockbustern

Neben seinen eigenen Blockbustern, ist Iron Man natürlich auch in allen Teilen der Avengers Filmreihe zu sehen und dort nicht wegzudenken. Er, wie auch die anderen Helden, prägte eine ganze Generation von Fangemeinden rund um die Welt. Sicher sind wir nicht die einzigen die dem neusten Avengers – Endgame am 24. April diesen Jahres entgegenfiebern.

Iron Man im Disneyland Paris

Iron Man und Captain America in der Show Super Heroes UnitedWer bis dahin Iron Man mal ganz nah in Aktion sehen möchte, sollte ab 23. März 2019 die Marvel Saison der Superhelden im Disneyland Paris nicht verpassen. Neben vielen weiteren Helden, wird auch Iron Man vor Ort sein. Bei der Marvel: Super Heroes United Show könnt Ihr Iron Man und seine Kollegen auf der Bühne erleben. Außerdem wird Iron Man als majestätische Riesenstatue auf dem Gelände des Walt Disney Studios Parks zu bewundern sein.

Der Beitrag wurde am Montag, den 25. März 2019 um 10:12 Uhr veröffentlicht und wurde unter Aktionen, Character Safari abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Sitemap Nützliche Informationen

©2019 dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und
ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.