Euro Disney Resort: Das Hörspiel "Der purpurne Papagei" als Zeitzeuge • dein-dlrp.de Disney Parks Blog
Du bist hier: Startseite / Disney Parks Blog / Serien / Mr. Fantasias Disneyana Ecke / Euro Disney Resort: Das Hörspiel „Der purpurne Papagei“ als Zeitzeuge

Euro Disney Resort: Das Hörspiel „Der purpurne Papagei“ als Zeitzeuge

Titelbild des Hörspiels
Bevor das Euro Disney Resort, heute natürlich besser bekannt als Disneyland Paris, seine Tore am 12. April 1992 öffnete, gab es Planungen den Park in mehreren europäischen Sprachen zu operieren und es gibt sogar einen Merchandise-Zeitzeugen für dieses Vorhaben. Doch erst einmal eine kurze Einleitung zum heutigen Schatz aus 25 Jahren Disneyland Paris Merchandise.

Einleitung: Babylonische Sprachvielfalt für Euro Disneyland

Wusstet ihr, dass „Les Voyages de Pinocchio“ eigentlich „Il viaggio di Pinocchio“ heißen und somit Italien repräsentieren sollte? Großbritannien hätte einen englischsprachigen Dark-Ride mit „Peter Pan’s Flight“ gehabt und Deutschland sollte mit „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ seine eigene Attraktion bekommen. Sogar die Musik in den verschiedenen Themenbereichen des Euro Disneyland sollte in mehreren Sprachen verfügbar sein und jedes Land hatte seine eigenen Songtexte für die uns allen so bekannten Lieder.
Doch aus verschiedenen Gründen wurde dieser Plan nie verwirklicht und ganz Europa muss damit leben, dass „unser“ Euro Disneyland, ein Park der ursprünglich den Gedanken eines gemeinsamen Europas verkörperte, nahezu vollständig in französischer Sprache operiert. Hong Kong und Shanghai haben an ihren Attraktionen teilweise drei Warteschlangen, mit drei unterschiedlichen Sprachen. Wobei mehrere europäische Sprachen in den Attraktionen und in der musikalischen Unterhaltung doch sehr verwirrend wären, was wohl mit ein Grund war, sich dagegen zu entscheiden. Und wenn ich es jetzt mal positiv sehe, dann ist laut einer Studie Französisch ohnehin die meist gesprochene Sprache im Jahr 2030 – also ran ans Wörterbuch und in den Fremdsprachenkurs 😉

Das wäre es zur Geschichte der Sprache im Disneyland Paris (es gibt genug Experten, die das ohnehin besser wissen als meine Wenigkeit). In diesem Artikel geht es allerdings um die einzige Aufnahme der deutschen Songtexte zu Themenbereichen und Attraktionen innerhalb des Disneyland Parks aus dem Jahre 1992. Und gleichzeitig das einzige Hörspiel, welches sich mit unserem Disney Park, direkt vor unserer Haustür, beschäftigt.

Ehapa’s Stück vom Kuchen

Das Euro Disney Resort löste eine Welle von Begeisterung aus. Nicht nur unter potentiellen Besuchern aus aller Welt, nein auch unter den unzähligen Herstellern, welche bereits erfolgreich mit Disney zusammenarbeiteten oder dies nun beabsichtigten.
Ehapa veröffentlichte, neben Comics, in denen Euro Disney eine entscheidenden Rolle spielte, in den frühen 1990er Jahren eine Hörspiel-Serie mit dem Titel „Walt Disney’s Disneyland“, die alle 2 Wochen erschien, überall wo es Zeitschriften gab. Es handelte sich dabei um eine Musikkassette, auf der sich ein Hörspiel befand, und ein begleitendes Büchlein mit 24 Seiten, welches dem jungen Zuhörer Bilder zum Gehörten liefern sollte.
So kam man im Hause Ehapa dann auch auf die Idee, ein eigenes Hörspiel zum Euro Disney Resort zu produzieren. Bislang veröffentlichte man nur Neuaufnahmen der großen Meisterwerke, wie „Arielle, die Meerjungfrau“ oder „Peter Pan“, der berühmten animierten TV-Serien wie „Duck Tales“ oder Käpt’n Balu“ und wenige eigens erfundene Geschichten, wie „Disney Babys“ oder „Donald Duck Geschichten“.
Und Ausgabe 29 sollte genau das werden – eine Donald Duck Geschichte, mit all den beliebten Charakteren aus Entenhausen, die im Euro Disney Resort spielt. Und so schrieb man eine Story, die sich gut in ein kurzes Bilderbuch, sowie in ein Hörspiel verwandeln ließ – dabei heraus kam „Der purpurne Papagei“.
Jedoch war die Geschichte zu kurz um beide Seiten der Kassette zu füllen und als werbetreibender Hersteller für das Euro Disney Resort, nahm man kurzerhand die original deutschen Songtexte für den zukünftigen Themenpark mit auf und füllte die zweite Seite der Kassette.

Das Hörspiel – Der purpurne Papagei

Das Hörspiel ist sehr schwer zu finden und manche unter euch werden auch kaum mehr die technologischen Voraussetzungen haben, um die Kassette abzuspielen. Deswegen folgt nun eine kurze Inhaltsangabe des Hörspiels.

Inhalte der Geschichte „Der purpurne Papagei“

Onkel Dagobert, Donald, Daisy und Tick, Trick und Track begeben sich auf einen Ausflug zum Euro Disneyland. Die erste Attraktion die Onkel Dagobert seinen Begleitern zeigen möchte, ist „Piraten der Karibik“ (Uns bekannt als Pirates of the Carribean). Alle Charaktere folgten Dagobert, nur Daisy blieb einen Moment stehen und betrachtete den Perlenring an ihrem Finger, welchen sie zuvor von Donald als Geschenk bekam. Angekommen im Adventureland, verweilte Onkel Dagobert im Café (keine namentliche Erwähnung um welches es sich handelt, wahrscheinlich wusste man bei Ehapa nicht, welche Cafés am Eingang des Adventureland liegen) und die anderen sollten sich alleine umsehen.
Im Adventureland schnappte ein purpurroter Papagei sich Daisys Ring und flog davon. Während der Verfolgungsjagd befanden sich Daisy, Donald und seine Neffen auf einmal außerhalb des Euro Disneylands. An einem am Meer gelegenen Strand, stießen sie auf den diebischen Vogel, der dabei war aufs Meer hinaus zu fliegen. Mit einem am Strand angelegten Segelboot nahmen sie umgehend erneut die Verfolgung des Papageis auf.
Der Vogel ließ sich auf dem Mast nieder und Donald kletterte hinauf, doch durch dessen Gewicht brach der Mast und unsere Freunde mussten dem Papagei mit den Rudern folgen. Worauf sie in einem karibischen Hafen landeten. Auf die Frage, wie man ins Euro Disneyland zurück käme, sollten die vier im Gasthaus „Zum goldenen Delphin“ nach Käpt’n Toby fragen. Doch dieser war bereits wieder auf See und suchte nach seinem verschwundenen purpurroten Papageien, der eine Vorliebe für schöne Perlen habe. Woraufhin sich unsere Freunde auf die Suche nach einer Perle machten, welcher der Papagei nicht widerstehen konnte.
Am Strand entdeckte Donald eine große weiße Perle innerhalb einer Muschel und das Pfadfinderhandbuch (gemeint ist wohl „Das schlaue Buch“ des Fähnlein Fieselschweif) wusste selbstredend die Antwort auf die Frage, „Wie man diebische Vögel fängt“. Und kurze Zeit später war der Vogel gefangen.
Mit einem kleinen Segelboot (welches im Buch gar keinen Mast hat), traf man auf ein Schiff, welches man für das von Käpt’n Toby hielt. An Bord stellten unsere Helden fest, dass es sich allerdings um das Schiff des schrecklichen Piraten Käpt’n Spleen (Wer kam den auf den Namen?) handelte. Der Käpt’n entwand den Perlenring von Daisys Finger und am Horizont tauchte das Schiff von Käpt’n Toby auf.
Die Mannschaft von Spleen flüchtete unter Deck und der purpurrote Papagei entkam seinem Käfig und drückte, beim Versuch die Perle an Käpt’n Spleens Hut zu schnappen, den selben Hut in dessen Gesicht. Dabei fiel Spleen über Bord und wurde von Käpt’n Toby gefangen genommen. Als Dank brachte Käpt’n Toby unsere Freunde zurück nach Euro Disneyland, wo Onkel Dagobert bereits mürrisch auf sie wartete. Auf die Aussage, dass man lange genug weg gewesen sei, um eine Weltreise unternommen zu haben, antwortete Daisy kichernd, dass man dies fast glauben könne. Die Geschichte endet damit, dass Onkel Dagobert das Verschwinden von Daisys Ring bemerkt, sie ihm in ihrer Hand drei wunderschöne Perlen präsentiert und sie sagt: „Sieht du, Onkel Dagobert, so schnell vermehren sich hier die Perlen!“
(Ich bringe beim nächsten Besuch definitiv ein ganzes Collier mit xD).

Seite 2 – Ein wahrer Zeitzeuge

Das Hörspiel auf der ersten Seite der Kassette hat schon seinen eigenen Charme, doch nichts schlägt die leicht befremdliche Aufnahme der Musik auf Seite Zwei. Unter dem Titel „Komm mit ins Euro Disneyland“ erwartet den Zuhörer nicht nur die deutschen Songtexte der uns bekannten Lieder – nein die Musikkassette beginnt mit einem Lied, das einem sehr kitschigen Werbespot der 1990er Jahre schon sehr nahe kommt.
Ein Frauenchor begrüßt uns mit den Worten „Euro Disneyland, ein Märchenwunderland. Euro Disneyland, ein Königreich für Deine Fantasie“, dicht gefolgt von einer piepsigen Kinderstimme, die das eigens für die Kassette komponierte Einführungslied mit zwei Sätzen beendet. Danach folgen einige Lieder die wir nicht nur direkt aus dem Park kennen, sondern auch auf der CD „The Best of Disneyland Paris“ im Titel „Euro Disneyland Feel the Magic“ auf Französisch zu hören sind.
Die nächsten zwei Minuten hören wir die deutsche Version des bekannten Songs „I’m walking right down Main Street U.S.A.“ mit den so wahren Worten „Wir geh’n spazieren und bummeln auf der Main Street U.S.A.“. Gefolgt von der uns sehr vertrauten Melodie zu Walter van Brunts Song „I want a girl, just like the girl, that married dear old dad“ aus dem Jahr 1911 und auch hier wieder mit deutschem Songtext und den Worten „Ich bin verliebt, ja so verliebt, wie ich’s noch niemals war“. Und nach einem Reprise des Bummels über die Main Street, begeben wir uns musikalisch ins Adventureland.
Die orientalischen Klänge werden von einem wiederholten „Adventure“ untermalt und nach der dritten Wiederholung mit „Adventureland“, nochmals wiederholt. Eine ziemlich schlechte Kopie von Goofys Stimme präsentiert uns danach den nächsten Song „Ich suche so gern Abenteuer, ich reise so gern durch die Welt. Einige ländertypische Vorurteile später, hören wir den Refrain „Adventureland, das gibt dir neue Lebenslust“, gefolgt von fast schon rassistisch anmutender Schlangenbeschwörer-Musik und Goofy lacht auch noch drüber. Es geht fetziger weiter mit einer untypischen Interpretation von King Louies „Ich wär so gern wie du“, unterstützt von Chip & Chap und Goofy. Und endlich kommt mein absoluter Lieblingssong auf der Kassette – „Yo Ho, Yo Ho, Piraten so wie wir“.
Die besten 30 Sekunden der Kassette führen uns dann zur schlimmsten Attraktion in jedem Disney Park „It’s a small world“ mit sehr eigenem Songtext. So ist die Welt hier nicht klein, sondern eine Welt aus Puppen in Miniatur mit dem Titel „Kleine Puppen-Wunderwelt“. Nach dieser seelischen Folter von mehr als einer Minute, hören wir einen kurzen Song den ich keinem anderssprachigen zuordnen konnte. „Hast du auch den Traum, einmal ein Star zu sein, dann leg diesem Traum ganz fest, in dein Herz hinein“ wird wohl wieder ein eigens für die Aufnahme geschriebener Jingle sein. Und auch eine leicht umgedichtete Version von „Heigh-Ho“ bekommen wir zu hören und vermittelt uns, dass jeden Tag eine tolle Stimmung im Disneyland herrscht. Unser nächster musikalischer Stop liegt wohl in „Alice’s Labyrinth“ mit einer gewohnt eigenartigen Version vom Song des weißen Kaninchens „Zu spät“, umgehend gefolgt von „Ich bin frei“ aus Pinocchio. Eine lustige Version von „Zip-A-Dee-Doo-Dah“ läutet das Ende der 13 Minuten Aufnahme ein. Mit den Worten „Zip-A-Dee-Doo-Yay, bald heiß es für uns Adé. Wir kommen wieder, es war wunderschön. Zip-A-Dee-Doo-Yay.“ wäre es der perfekte Song, beim verlassen eines Disney Parks, also an alle die sich immer einen deutschen Park gewünscht haben – wenn ihr das nächste Mal heim müsst, dann singt doch einen diesen Satz 😉
„When you wish upon a star“ wird in gewohnter Manier verunstaltet und endet als „Du träumst noch du wärst ein Star, und ein Märchen das wird wahr…“ und auch wenn der Song mit den Worten „alles was dein Herz begehrt, das kommt zu dir“, klingt es doch eher wie „alles was dein Herz begehrt, dann komm ins…“, denn darauf folgt eine fünfmalige Wiederholung eines extrem langegzogenen gesungenen „Euro Disneylaaaaaaaaaaand“.
Und wir enden genauso schlimm, wie wir bereits angefangen haben. Mit diesem kitschigen 90er Jahre Werbespot. Und mit eben diesen kitschigen Worten verabschiede ich mich und hoffe diese kleine Zeitreise nach 1992 hat euch gefallen.

„Euro Disneyland das Märchenwunderland, Euro Disneyland auf Wiedersehen bis zum nächsten Maaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaal“ – euer Steffen

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 04. September 2016 um 14:17 Uhr veröffentlicht und wurde unter Mr. Fantasias Disneyana Ecke, Musik abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

2 Antworten zu “Euro Disney Resort: Das Hörspiel „Der purpurne Papagei“ als Zeitzeuge”

  1. Flounder sagt:

    Danke, aber wer hat in der heutigen Zeit bitte kein Tapedeck mehr? 😀 Und gibt’s das Hörspiel hier bald auch zu hören? 🙂

  2. Timm sagt:

    Also… erst einmal ist es so, dass die Reihe Disneyland von Ehapa nur indirekt Hörspiele waren. Der Text im Buch war identisch mit dem, was man gehört hat. Ein Glöckchen hat Kinder dann darauf hingewiesen, dass sie umblättern sollen. Alle Rollen wurden immer von ein und demselben Sprecher gesprochen, also eher ein Hörbuch, als Hörspiel. Meines Wissens erschien diese Reihe auch nur einmal im Monat. Und die Songs auf der Rückseite wurden ganz bestimmt nicht nur für diese Kassette übersetzt und produziert. Es handelt sich dabei nur um eine Kurzfassung des originalen Soundtracks von Polydor, welcher 1992 in Deutschland erschienen ist. Die piepsige Kinderstimme ist im Übrigen die damals offizielle deutsche Disney-Sängerin Gwen, die man seinerzeit immer wieder im Disney Club gesehen hat und viele viele Songs von Disney im Deutschen gesungen hat, so auch den deutschen Disney Club Soundtrack, wo man doch tatsächlich auch den genannten, vom Ehapa-Verlag nur für diese Kassette produzierten Song „Euro Disneyland“ drauf findet. Dieser Song heißt im Englischen übrigens „We’ve Just Begun To Dream“…

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Sitemap Nützliche Informationen

©2019 dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und
ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.