Einreiseformalitäten für die USA • dein-dlrp.de Disney Parks Blog
Du bist hier: Startseite / Disney Parks Blog / Reisetipps / Einreiseformalitäten für die USA

Einreiseformalitäten für die USA

Reisepass und andere Formalitäten für USA-ReisenDu planst Deine Reise nach Walt Disney World oder hast sie sogar schon gebucht? Dann solltest Du Dich im Rahmen Deiner Reisevorbereitung auch mit dem Thema Einreiseformalitäten für die USA beschäftigen. Den hier gibt es einige Dinge, die sich grundlegend von Reisen ins EU-Ausland unterscheiden. Du musst zum Beispiel einen gültigen Reisepass vorlegen und eine ESTA-Genehmigung eingeholt haben, um überhaupt in die USA einreisen zu können.
Damit Dir keine Fehler unterlaufen und Du bei der Einreise keine böse Überraschung erlebst, haben wir hier eine Übersicht über die Einreiseformalitäten für die USA zusammengestellt. So kannst Du Deine Reise nach Walt Disney World ganz in Ruhe weiterplanen und am Ende einen traumhaften Urlaub verbringen.

Wichtig zu wissen ist, dass die Punkte, die wir hier zusammentragen für deutsche Staatsangehörige gelten. Für Angehörige anderer Nationalitäten kann es zum Teil abweichende Bedingungen geben. Das sollte im Bedarfsfall in Erfahrung gebracht werden.

Vor der Reise

Bevor es auf die Reise geht, müssen einige Formalitäten erledigt werden, denn es sind einige Dokumente notwendig. Deren Beantragung beansprucht in der Regel einige Zeit, daher sollte sich jeder, der eine Reise in die USA plant, spätestens drei Monate vor Reiseantritt mit den Einreisebedingungen auseinandersetzen, um zu klären, welche Behördengänge unter Umständen noch notwendig sind.

Reisedokumente

Hier haben wir nun einen Überblick über die notwendigen Reisedokumente zusammengestellt:

Reisepass

Für die Einreise in die USA benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, der mindestens für die gesamte Aufenthaltsdauer, einschließlich dem Tag der Ausreise gültig sein muss.
Wurde es versäumt, rechtzeitig einen Reisepass zu beantragen, kann auch ein vorläufiger Reisepass genutzt werden. Diese gilt aber nur in Verbindung mit einem Visum!
Ein Personalausweis reicht nicht aus, auch nicht in Verbindung mit einem Visum. Wer bei der Einreise nur einen Personalausweis vorlegen kann, darf nicht in die USA einreisen.

Visum

Deutschland nimmt am US-Visa Waiver-Programm teil. Das bedeutet für deutsche Touristen und Geschäftsreisende, dass sie visumfrei in die USA einreisen können. Voraussetzung dafür ist, dass ein gültiger, elektronisch lesbarer Reisepass, eine gültiger ESTA-Antrag und ein Rückflugticket bzw. Weiterflugticket vorgelegt werden können.
Im Rahmen des Visa Waiver-Programms dürfen sich deutsche Staatsbürger für 90 Tage in den USA aufhalten. Wer länger bleiben möchte, benötigt ein Visum.
Ein Visum wird außerdem benötigt, wenn in den USA

  • ein Job angenommen wird, egal ob bezahlt oder unbezahlt ( z.B. auch für Au Pair und Praktikanten)
  • eine Ausbildung erfolgt (Schule, Universität, Sprachschule etc.)
  • an einem Austauschprogramm teilgenommen wird

Ein Visum wird auch in folgenden Fällen benötigt, wenn

  • nur ein Kinderreisepass und kein Reisepass vorgelegt werden kann
  • sich im Pass Einreisestempel aus bestimmten arabischen Ländern befinden
  • keine elektronische Einreiseerlaubnis erteilt wurde (Details siehe im Abschnitt ESTA)
  • die Einreise in der Vergangenheit bereits verweigert wurde
  • bestimmte psychische Erkrankungen vorliegen
  • Drogenmissbrauch vorliegt, eine Aktennotiz über eine Straftat oder Drogenhandel vorliegt etc.
  • sowie einige weitere Punkte, die auf die Allgemeinheit nicht zutreffen

ESTA (Electronic System for Travel Authorization)

Wer auf dem Landweg in die USA einreist, also zum Beispiel über Kanada, benötigt kein ESTA. Da die meisten Reisenden nach Walt Disney World allerdings mit dem Flugzeug anreisen werden, ist die Beantragung von ESTA fast immer notwendig.
Ganz generell ist ein ESTA Antrag für alle Reisenden, die mit dem Flugzeug oder dem Schiff in die USA reisen, erforderlich. Dies gilt übrigens auch, wenn das Reiseziel gar nicht die USA sind und hier nur der Transit stattfindet.
Wird der ESTA-Antrag abgelehnt, ist ein Visum erforderlich. Es empfiehlt sich daher, den ESTA-Antrag nicht auf den allerletzten Drücker einzureichen.

Der Antrag muss mindestens 72 Stunden vor der Einreise beantragt werden. Das kann auf der Website des Department of Homeland Security erledigt werden. Pro Antragsteller wird eine Gebühr von 14 fällig, die per PayPal oder Kreditkarte beglichen werden kann. Es empfiehlt sich die Auftragsnummer zu notieren und sicher zu verwahren, falls Änderungen vorgenommen werden müssen.
Nachdem der Antrag gestellt wurde, dauert es in der Regel nur wenige Stunden, bis er bewilligt wurde. Verstreicht mehr Zeit, gibt es ein Problem, das ganz unterschiedlich gelagert sein kann. Nach spätestens 72 Stunden sollte die Genehmigung allerdings da sein. Ist dies nicht der Fall und ist in dieser Zeit auch keine Ablehnung erfolgt, gab es mit großer Wahrscheinlichkeit ein technisches Problem und das Prozedere muss erneut vorgenommen werden.
Wir empfehlen daher, den ESTA-Antrag nicht zu spät zu stellen, damit es bei eventuell auftretenden Problemen noch Zeit gibt, einzugreifen.

Wichtig zu wissen ist, dass jeder, egal wie alt, der in die USA einreisen möchte, einen ESTA-Antrag stellen muss. Dieser Antrag kann persönlich gestellt werden, er kann aber auch im Auftrag einer anderen Person gestellt werden und es können auch Anträge für eine Reisegruppe gestellt werden.
Wer ganz und gar auf Nummer sichergehen möchte, dass nichts schiefläuft, kann auch eine Agentur damit beauftragen, den ESTA-Antrag zu stellen. Diese können auch Eilanträge stellen, die in der Regel innerhalb einer Stunde bearbeitet werden (eine Garantie für die Erteilung binnen einer Stunde gibt es allerdings nicht).
ESTA-Antrag für die Einreise in die USA hier stellen.

Wurde ESTA erteilt, ist der Antrag für zwei Jahre gültig, erlaubt aber nur einen Aufenthalt von 90 aufeinanderfolgenden Tagen in den USA. Es können innerhalb der zwei Jahre durchaus mehrere Reisen in die Vereinigten Staaten von Amerika unternommen werden, jedoch darf kein Aufenthalt die Dauer von 90 Tagen überschreiten.

APIS (Advanced Passenger Informationen Service)

Alle Fluggäste, die in die USA reisen, werden gründlich durchleuchtet. Die Fluggesellschaften leiten die Passagierdaten an die zuständigen US-Behörde weiter. Dazu besteht eine gesetzliche Verpflichtung, es spielt also keine Rolle, welche Fluggesellschaft genutzt wird, da die Regelung einheitlich ist.
Es besteht die Möglichkeit, das entsprechende Formular im Vorfeld der Reise online auszufüllen. Wer dies nicht möchte, kann sich das entsprechende Formular auch herunterladen, ausdrucken und ausfüllen, um es dann beim Check-in am Flughafen vorzulegen. Um den Check-in möglichst zügig zu erledigt, empfiehlt sich das Ausfüllen des Onlineantrags. Dies kann in der Regel bei der Flugbuchung oder bis einige Tage vor Reiseantritt auf der Homepage der Fluggesellschaft erledigt werden.

Folgende Angaben sind für APIS notwendig

  • Land des Hauptwohnsitzes
  • Vollständige erste Adresse während des Aufenthaltes in den USA

Rückflugticket

Bei der Einreise in die USA muss jeder, der ohne Visum einreist, also nur Pass und ESTA vorlegt, ein Rückflug- oder Weiterflugticket mit maximal 90 Tagen Gültigkeit vorlegen können. Diese Ticket darf nicht das Ziel Kanada, Mexiko oder eine der karibischen Inseln haben – Ausnahmen gelten nur für Personen mit Hauptwohnsitz in einem dieser Länder.

Zollvorschriften

Wie in jedem Land der Welt, gelten auch in den Vereinigten Staaten von Amerika, einige Zollvorschriften. Wir haben hier einige wichtige Punkte zusammengefasst, weitere Bestimmungen können auf der Website des US-Zolls (U.S. Custom and Border Protection) in Erfahrung gebracht werden.

Die Einfuhr von Fleischprodukten und Pflanzen ist verboten (Genehmigungen für bestimmte Ausnahmen können auf Antrag erteilt werden). Bargeld, das den Betrag von 10.000 US-Dollar überschreitet muss deklariert werden. Gleiches gilt für Gold und Goldmünzen.

Medikamente

Medikamente, die in den USA legal gekauft werden können, dürfen eingeführt werden. Wer also Aspirin & Co im Gepäck hat, muss sich keine Sorgen machen.

Diabetiker, die Insulin spritzen müssen, benötigen eine ärztliche Verordnung, die belegt, dass das sowohl Insulin als auch Spritzen benötigt werden.

Werden verschreibungspflichtige Medikamente benötigt, dürfen diese mitgeführt werden, es muss aber eine ärztliche Verordnung vorgewiesen werden können. Diese Medikamente müssen auch unbedingt in der Originalverpackung belassen werden.

Sämtliche Verordnungen und Atteste müssen selbstverständlich in englischer Sprache verfasst sein.

Hinweis zur Einreise in die USA mit Kindern

Auch für Kinder werden die oben genannten Dokumente benötigt. Ein Kinderausweis wird nicht akzeptiert und berechtigt nicht zur Einreise, es muss ein gültiger Reisepass vorgelegt werden.
Etwas komplizierter wird es, wenn Kinder nur mit einem Elternteil reisen oder es sich um Kinder aus Scheidungsfamilien handelt, insbesondere wenn die Kinder einen anderen Nachnamen haben als der mitreisende Elternteil. Aber der Reihe nach.
Neben dem gültigen Reisepass wird in den genannten Fällen eine Genehmigung des nicht mitreisenden Erziehungsberechtigten benötigt, die von offizieller Stelle beglaubigt sein muss (Notar, Gemeinde oder andere staatlich anerkannte Stelle). Bei Elternteilen mit alleinigem Sorgerecht, muss ein Nachweis über das alleinige Sorgerecht mitgeführt werden.
Grund für diese Nachweise ist, dass die US-Behörden sichergehen wollen, dass es sich nicht um eine Kindesentführung handelt.

Übersicht für Reisende nach Walt Disney world

Wir hoffen, dass Dir diese Informationen bei Deiner Reiseplanung helfen und Du die Einreiseformaltiäten für die USA jetzt ohne große Probleme hinter Dich bringen kannst.
Hier noch eine Kurzzusammenfassung, die für die meisten Urlauber gilt, die einfach 10-14 magische Tage in Orlando verbringen möchten.

Außerdem haben wir auch eine Timeline und Checkliste für Urlaube in Walt Disney World erstellt, so vergisst Du garantiert keine der wichtigen Formalitäten und kannst ganz entspannt verreisen.

Bild: „Pässe“ Tim Reckmann / pixelio.de

Der Beitrag wurde am Samstag, den 23. März 2019 um 11:56 Uhr veröffentlicht und wurde unter Reisetipps, Walt Disney World abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Sitemap Nützliche Informationen

©2019 dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und
ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.