Disney Parks als letzte Ruhestätte – Urban Legend oder wahre Story? • dein-dlrp.de Disney Parks Blog
Du bist hier: Startseite / Disney Parks Blog / Tag im Park / Disney Parks als letzte Ruhestätte – Urban Legend oder wahre Story?

Disney Parks als letzte Ruhestätte – Urban Legend oder wahre Story?

Viele Jahre lang geisterten Geschichten durch die sozialen Medien, in denen es darum ging, dass die Disney Parks in den USA als letzte Ruhestätte genutzt würden. Nein, es gibt dort keinen offiziellen Friedhof oder eine Kapelle oder dergleichen und nein, es gibt auch keine offizielle Prozedur. Aber immer wieder war davon zu hören, dass Angehörige die Asche eines Verstorbenen im Magic Kingdom oder einem der anderen Parks verstreut haben sollen.
Lange Zeit wurden diese Storys als Geistergeschichten abgetan, galten als Urban Legend. Das Wall Street Journal ist der Sache auf den Grund gegangen und hat herausgefunden, dass es viel mehr als eine Urban Legend ist. Lest hier, was sich hinter dieser etwas gruseligen Sache verbirgt.

Einzelfall oder nicht?

Dass Asche von Verstorbenen in den Disney Themenparks verstreut wird ist laut Wall Street Journal absolut kein Einzelfall. Es passiert mindestens einmal im Monat, vielleicht sogar öfter. Und es gibt sogar einen speziellen Code für die Cast Member, der genutzt wird, wenn ein solcher Vorfall bemerkt wird.
Der Code lautet „HEPA cleanup“. Für alle, die in der Reiningungsbranche tätig sind, ist vermutlich klar was gemeint ist, für alle anderen bringen wir natürlich Licht ins Dunkel. HEPA steht für einen speziellen Filter, der an Staubsaugern und ähnlichen Geräten installiert werden kann, wenn es darum geht, besonders feine Partikel, wie zum Beispiel Asche, zu beseitigen.
Das Wall Street Journal bezieht sich bei diesen Angaben auf Aussagen von früheren Mitarbeitern, die für die Reinigung der Parks zuständig waren und in solchen Fällen gerufen wurden.

Beliebte Ruhestätten in den Disney Parks

Wo wird die Asche eigentlich verteilt? Natürlich sind bestimmt nicht alle letzten Ruhestätten bekannt, denn sicherlich ist nicht jeder Fall bekannt. Aber Mitarbeiter der Disney Parks und Hinterbliebene, die die Asche von verstorbenen Angehörigen selbst in den Freizeitparks verstreut haben, haben einige Angaben zu beliebten Stellen gemacht.
Blumenbeete im Magic Kingdom und in den Außenbereichen der Parks sind demzufolge sehr beliebt. Auch in der Attraktion Pirates of the Caribbean soll Asche verstreut worden sein. Die absolute Nummer eins, sowohl bei den Angaben der Mitarbeiter als auch bei den Angehörigen, ist Haunted Mansion. Diese Attraktion soll regelmäßig als letzte Ruhestätte gewählt werden, in Orlando und in Anaheim.

Warum wird ein Disney Themenpark als letzte Ruhestätte gewählt?

Welche Beweggründe gibt es, nicht den örtlichen Friedhof, sondern einen der Disney Parks als letzte Ruhestätte zu wählen? Vermutlich unendlich viele, denn es gibt ja auch immer mehr Menschen, die eine alternative Bestattungsform wählen und deren Asche zum Beispiel auf hoher See verstreut wird, die in einem Friedenswald bestattet werden etc. Vermutlich ist der Hintergedanke, auch nach dem Tod am Happiest Place on Earth zu sein oder eben einfach an einem Ort, der der verstorbenen Person sehr viel bedeutet hat.
Hier muss allerdings gesagt werden, dass dieser Wunsch wohl nur extrem selten in Erfüllung gehen dürfte. Denn sobald einem Cast Member etwas in diese Richtung auffällt, wird der sogenannte „HEPA cleanup“ Code ausgerufen und die Überreste werden entsorgt.
Es ist also alles in allem keine gute Idee, einen Disney Park als letzte Ruhestätte zu wählen, vor allem da er dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht sein wird.

Wie gelangt die Asche in die Parks

Mit einer Urne in der Hand gelangt selbstverständlich niemand durch die Kontrollen am Eingang, denn natürlich ist es nicht erlaubt, dort Asche zu verstreuen. Und sollte jemand mit diesem Vorhaben erwischt werden, wird er umgehend des Parks verwiesen.
Wie sind die Angehörigen also vorgegangen? Laut Wall Street Journal haben sie die Asche in Medikamentendosen verpackt, in Schminkutensilien oder in kleinen Plastikbeuteln, die im Rucksack oder der Handtasche versteckt wurden. Die Wege scheinen also vielfältig zu sein, sofern man keine Skrupel hat und Einfallsreichtum beweist.
Wir möchten aber nochmals darauf hinweisen, dass diese Praxis verboten ist und von Disney auch nicht toleriert wird.

Der Beitrag wurde am Mittwoch, den 31. Oktober 2018 um 19:20 Uhr veröffentlicht und wurde unter Disneyland Resort (Anaheim), Tag im Park, Walt Disney World abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Sitemap Nützliche Informationen

©2019 dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und
ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.